Der schönste Ort des Engadins

Ein echter Secret Escape
Exklusive Abgeschiedenheit.

Es gibt Orte, die verschlagen einem gleich beim ersten Anblick den Atem. Weil sie so schön sind. Weil ihre Lage so einzigartig ist. Oder weil sie jedem Herz und Seele öffnen. In S-charl trifft alles zu. Die 10 kurvigen Kilometer von Scuol hinauf auf 1.800 Meter sind ein Abschied vom Alltag. Oben öffnet sich der Blick auf den wohl schönsten und ursprünglichsten Ort des Engadins. Hier in S-charl befindet sich das Alpengasthaus Crusch Alba. Willkommen an einem paradiesischen Urlaubsort für eine reiche Auszeit.

Guten Morgen Crusch Alba
Bilderbuch-Berg-Idylle.

S-charl ist autofrei. Und klein. So klein, dass das Crusch Alba gleichzeitig Dorfmitte und Dorfrand ist. Der geschichtsträchtige Sommerweiler oberhalb von Scuol war fürher ein Bergbaudorf und zählt nur eine Handvoll Häuser. 13 sind es, um genau zu sein. Vor dem Haus ein Szenarium wie aus einer anderen Zeit. Die zauberhafte Idylle berührt. Willkommen in einem aussergewöhnlichen Berg-Hotel.

Die Natur vor der Tür
Schweizer Nationalpark, Jakobsweg und Transalp.

Rothirsche, Rehe und Füchse streifen durch die wilden Wiesen hinterm Haus. Nebenan rauscht die Clemgia– der Bergbach ist Teil einer atemberaubenden Naturlandschaft. Europas größter geschlossener Arvenwald, der Tamangur, thront majestätisch darüber. Hier oben eröffnet sich für Aktivurlauber, Genießer und Alltagsaussteiger eine grandiose Natur-Oase, direkt an Transalp, Jakobsweg und Schweizer Nationalpark.

Ankommen
Wie gut würzige Bergluft riechen kann!

Morgens, wenn es die ersten Sonnenstrahlen über den Piz Sesvenna schaffen, ist im Alpengasthaus Crusch Alba die Terrasse hinterm Haus Lieblingslatz für den ersten Kaffee. Später kann es turbulenter werden, wenn die Tagesgäste für Mittagessen ins Gartenrestaurant kommen, oder für einen Apéro nach dem Wandern oder Mountainbiken.

Sich wohl fühlen
Alpiner Lifestyle für alle Sinne.

Im Alpengasthaus Crusch Alba vereinen sich Tradition und Moderne behutsam zu sinnlicher Geborgenheit. Bis ins Detail ist die Liebe zu spüren, mit der das alpine Schmuckstück renoviert wurde. Die neuen Räume wirken so modern, unverkrampft und weltoffen, wie man es in der Abgeschiedenheit der Schweizer Hochalpen gar nicht erwarten würde.

Frühstücken
Die Clemgia Stube mit Panoramablick.

In der Clemgia Stube werden Frühstück und Abendessen für Hausgäste serviert, mit Sicht auf das einzigartig schöne Naturparadies. Das schnörkelfreie, minimalistische Alpen-Interior lässt die bezaubernde Panoramakulisse Hauptakteur bleiben. Warmes, lichtdurchflutetes Zirbenholz-Ambiente, Kaffeeduft und ein reichhaltiges, vitales Frühstücksbuffet sorgen für freiwilliges Verlassen der heimeligen Daunenbetten.

Zuflucht für Genießer
Zimmer im Haupthaus.

Das Haupthaus Crusch Alba wurde 2017 neu renoviert. Mit viel Bedacht, Stil und sensibel ausgewählten Baumaterialien. In den Zimmern dominieren Arvenholz und elegante, alpine Einfachheit. Jedes Zimmer ist anders, hat seinen eigenen Charakter.

Budget Zimmer im Paradies
Zimmer in den Nebenhäusern.

Weil die schönsten Plätze der Welt nicht immer nur den zahlungskräftigsten Gästen vorbehalten sein sollten, betreibt das Crusch Alba vom Haupthaus aus zwei weitere alte Engadiner Häuser: das Chà Sura und das Alvetern. Für erschwinglichen Berg-Urlaub, für Familien und Gruppen, für Wanderer und Mountinbiker auf Jakobsweg und Transalp. Wer sich an Teppichboden, 80-er Jahre Mobiliar und Etagenbad nicht stößt, kann im Crusch Alba sogar Low-Budget übernachten.

Raum für Begegnung
Die Pierte im Haupthaus.

Seit jeher ist das Crusch Alba nicht nur Übernachtungs-Herberge sondern auch Ort der Begegnung. Für Aktive, für Jäger, für Gäste, Einheimische und Visionäre. Wer hier herkommt, trifft auf seinesgleichen. Im Crusch Alba ist schon so manche Freundschaft entstanden.

Raum für Kreativität
Der Kulturraum.

Im Crusch Alba haben Freunde und Familien Platz zum Zusammensitzen. Im Kulturraum im Nebenhaus Chà Sura kann der Nachwuchs spielen und toben. Der getäferte Raum wird übrigens auch gerne für Workshops gebucht.

Raum für Rückzug
Das Lesestübli.

Kein Handyempfang im Zimmer, kein Fernseher weit und breit– endlich Zeit, wieder mal ein Buch in die Hand zu nehmen. Ganz analog. Die Bibliothek im Crusch Alba ist ein heimeliger Ort für Rückzug und Ruhe. Oder einfach fürs längst überfällige Baumeln der Seele.